Übersicht Immobilienkosten

Betriebskosten, Bewirtschaftungskosten, Eigentümerkosten, Nebenkosten, Gesamtkosten… Diese transparente Darstellung nutzen wir im Rahmen unserer Detailanalysen, um Potenziale zu lokalisieren und unseren Kunden Probleme in der Kostenstruktur aufzeigen können. Die hinterlegten Benchmarks ermöglichen es uns, in jedem Immobiliensegment (bspw. Wohnhäuser, Geschäftshäuser, Retail u. dgl.) aussagekräftige Erkenntnisse zu gewinnen. Betriebskosten Definition „Kosten für den operativen Betrieb der Liegenschaft“ Die […]

Weiter Lesen

Immobilienrenditen berechnen

Berechnen Sie: Bruttorendite, Nettorendite, Eigenkapitalrendite, Gesamtperformance Bruttorendite Einsatz: Erste Grobbeurteilung einer Immobilienanlage, wenn kaum Zahlenmaterial vorhanden ist Formel: Nettomiete x 100 / Anlagekosten* Geeignet für: Grobbeurteilung, ohne Details zu kennen Nicht geeignet: für definitive Kaufentscheide, weil ungenau und zu wenig situativ, so spricht eine hohe Bruttorendite eher für eine demodierte, entwertete Problemliegenschaft oder einen schwierigen […]

Weiter Lesen

Durchschnittszürcher – unterhaltende Statistik

Das aktuelle «Statistische Jahrbuch» ist erschienen. Lesen Sie hier, wie der Zürcher im Durchschnitt letztes Jahr lebte. MENSCHEN Die Hälfte der Zürcher ist ledig Am häufigsten heiraten Paare im Alter zwischen 30 und 34 Jahren, Ausländer zwei Jahre früher 5191 Kinder wurden letztes Jahr geboren, 0,9 % mehr als im Vorjahr Die häufigsten Namen der […]

Weiter Lesen

Auf einen Blick – Immobilienmarkt Schweiz

Immobilienmarkt Schweiz 38 % Wohneigentumsquote 50 % des physischen Kapitals in der Schweiz besteht aus Immobilien CHF 70 Mia. ist das jährliche Transaktionsvolumen von Immobilien (Aktien CHF 1’000 Mia.) 80’000 Transaktionen p.a. (55’000 zu Marktpreisen, 25’000 nicht zu Marktpreisen, (Zwangsversteigerungen oder Liebhaberobjekte) grosse regionale Preisunterschiede 950 Mio. m² (50 % Wohnen, 5 % Büro, 3 % Verkauf, 2 […]

Weiter Lesen

Auf einen Blick! – die Immobilienkrise von 1990

In diesen Jahren herrschte Goldgräberstimmung in der Immobilienbranche. Alles wurde gekauft, alles wurde finanziert. Dies förderte spekulative Investitionen und war verantwortlich dafür, dass sich die Immobilienpreise zwischen 1980 und 1990 verdoppelten.

Weiter Lesen